Bookmark and Share

   

Monatsspruch Oktober 2017

Monatsspruch Oktober      Lukas-Evangelium 15 Vers 10

„Bei der nächsten Möglichkeit bitte wenden!“

Ich bin auf dem Weg zu einem Taufgespräch ins Hünsborn. Da reißt mich die nette Dame aus meinem Navi aus meinen Gedanken.

„Bei der nächsten Möglichkeit bitte wenden!“ Freundlich, aber bestimmt macht sie mich darauf aufmerksam: Du bist falsch unterwegs. Irgendwo bin ich falsch abgebogen! Rechts statt links. Passiert mir öfters! Oder ich bin weitergefahren, statt von der Hauptstraße abzubiegen. Egal, ich bin falsch unterwegs!

Jetzt habe ich zwei Möglichkeiten: 
Erstens: Ich denke: Lass mich in Ruhe. Männer verfahren sich nicht. Männer fragen auch nicht nach dem Weg. Und Männer drehen schon gar nicht um. Ich fahre weiter! Irgendwie werde ich schon noch ankommen.

Zweitens: Ich höre auf die Frau im Navi. Ich fahre in die nächste Hauseinfahrt und wende. Drehe um und lass mir sagen, wie ich weiter fahren muss.

Wie komme ich wohl eher ans Ziel? Bei der ersten Möglichkeit wohl kaum. Da ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass ich pünktlich ans Ziel komme. Wenn ich überhaupt ankomme.

Sicherer ist da auf jeden Fall Möglichkeit zwei. Ich wende und komme sicher ans Ziel. Ich komme sogar noch pünktlich zum Taufgespräch.

„Bei der nächsten Möglichkeit bitte wenden!“

An manchen Stellen in unserem Leben sagt Gott uns das auch. Freundlich, aber bestimmt – wie die Dame im Navi.

Da macht Gott mich darauf aufmerksam: „Du bist falsch unterwegs. So kommst du nicht ans Ziel. So kommst du nicht an. Jedenfalls nicht an dem Ziel, das ich dir für dein Leben ins Navi eingegeben habe.“

Gott möchte, dass wir mit unserem Leben ans Ziel kommen. Dass wir einmal bei ihm ankommen – in seiner neuen Welt, in seiner Herrlichkeit, im ewigen Leben – oder wie immer man das nennen will.

Gott möchte, dass wir einmal mit ihm zusammen leben – für immer. Eine Riesen-Party im Himmel! Und Gott möchte, dass wir da auch ankommen.

Aber er sieht eben auch: Wir biegen immer wieder falsch ab. Suchen uns Wege, die zu ganz anderen Zielen führen. Wege, die oft in Sackgassen enden, wo es für uns nicht mehr weiter geht. Oder Wege, die uns immer weiter weg bringen von Gott.

Manchmal wählen wir diese Wege ganz bewusst. Manchmal biegen wir einfach nur falsch ab, weil wir gar nicht großartig darüber nachdenken.

„Bei der nächsten Möglichkeit bitte wenden!“

Wenden, umkehren, wieder zurück auf den Weg, der zum Leben führt, der zu Gott führt. Die Bibel nennt das „Buße“. Dazu lädt uns Gott ein. Freundlich, aber bestimmt. Immer wieder – jeden Tag!

Ich kann das überhören, einfach weiterfahren, weitermachen wie immer. Oder ich kann wenden, mein Leben ändern, andere Prioritäten setzen. Und ans Ziel kommen.

Zum Taufgespräch da in Hünsborn war ich pünktlich. Weil ich gewendet habe. Die Taufeltern haben sich auf jeden Fall darüber gefreut.

Wenn ich in meinem Leben wende, dann freuen sich nicht nur ein paar Leute – dann gibt es einen Riesen-Jubel im Himmel. Über mich! Über dich! Unglaublich, aber so sehr freut sich der ganze Himmel über jeden Einzelnen, der die Kurve kriegt.

Deshalb: „Bei der nächsten Möglichkeit bitte wenden!“

 

Ihr/ Euer Michael Goldau